"sing zuhause..." am 18. Sonntag im Jahreskreis: Wenn das Brot, das wir teilen (GL 470)

Im Sonntagsevangelium (Matthäus 14, 13-21) lesen wir vom Wunder der Brotvermehrung, das auch die Speisung der 5000 genannt wird. 

Im Grunde geht es um das teilen, so wie es auch das Lied passend dazu beschreibt.

 

Die Suchbewegung…

Der Eine sucht Ruhe und Einsamkeit.

Viele suchen Gemeinschaft mit Ihm und untereinander.

Letztendlich sind es mehr als 5000 Menschen,

es wird immer später, doch niemand will gehen.

So geschieht es, dass alle in dieser Gemeinschaft zusammen bleiben

und jeder erhält das, was er benötigt, alle werden satt.

Nicht nur das Bedürfnis nach Nahrung wird gestillt, nein,

es geschieht sehr viel mehr.

In dieser Mahl-Gemeinschaft wird Gott sichtbar.

Durch das Beisammensein, Teilen und Helfen

wird die alles umfassende Liebe Gottes in und zwischen den Menschen sichtbar. Jeder Mensch hat etwas anderes gesucht

und doch haben alle bei Jesus unserem Herrn das gefunden,

dass sie selbst benötigten.

 

Saskia Herbst